Wahlkampf


Seit Wochen müllen sich die Schelme mit kleinen Präsenten gegenseitig zu: Kugelschreiber, Schelmbräufähnchen, Minibierkrüge mit Schelmbräuemblem, Bierfilzchen und weißgottnichtwasnochalles. Dazu gibt es Dauerbeschallung auf allen Kanälen – Whattsappsprachnachrichten, Socialmediaspam, Videos und Drohbotschaften mit Weltuntergangsszenarios.

Warum?

Die Schelme hat der Wahlkampf ereilt!

Alle vier Jahre muss auch im Sudhaus anstelle des Gärbottichs die Wahlurne ausgegraben werden. Natürlich will fast jeder Schelm einen Posten in der Vorstandschaft haben – und wenn wir mal ehrlich sind: Fast jeder Schelm bekommt auch einen. Unsere Vorstandschaft besteht aus sieben Leuten – bei 14 Mitgliedern hört sich das dekadent an – aber da wir das ja alle Ehrenamtlich machen, kann man sich das schon mal gönnen. (Hinzu kommen übrigens noch zwei Kassenprüfer 😉 )

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, in wieviele Richtungen der Wahlkampf tendiert: Da gibt es die Konservativen, die Grünen, Roten, Gelben – kurz: Es geht zu wie in einem Smarties-Zylinder. Braun ist übrigens aus – aber jeder will natürlich seine Einstellung kundtun, koaliert, kolabiert, diskutiert couragiert und schmiedet Ränke – hach Politik ist schon was feines.

Jedendfalls ist morgen Wahltag und aus allen Ecken Bayerns und dem benachbarten Ausland reisen die Schelme ins Sudhaus um Ihre Stimmen abzugeben (und hoffentlich auch zu bekommen). Nützlicherweise haben wir den Abend übrigens mit einem „Zensabend“ kombiniert – das beste Wahlkampfgeschenk ist nämlich immer noch eine Zensgoiß (… aber psst, nicht weitersagen, nicht dass am Schluß jeder noch eine Runde ausgibt…).

Wahlkampf mit Goißa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.